Das ist krass. StudiVZ wurde anscheinend von dem Medienkonzern Holtzbrinck aufgekauft. Es kursieren verschiedene Kaufpreise im Netz. Es ist die Rede von 80 bis 100 Millionen Euro. StudiVZ geriet bereits in die Kritik nicht professionell zu handeln. Andere kritisieren die frappierende ähnlichkeit mit der amerikanschen social Network Community Facebook.